FANDOM


Mark Ivanir (hebräisch ‏מארק איווניר‎; * 6. September 1968 in der Ukrainischen Sowjetrepublik, Sowjetunion) ist ein israelischer Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben und KarriereBearbeiten

Der gebürtige Ukrainer Mark Ivanir wanderte mit seiner Familie 1972 nach Israel aus, wo er nahe der Stadt Bnei Berak aufwuchs. Nach seinem Wehrdienst studierte er Clownerie in Paris und trat im Cirque Pauwels auf. Es folgte ein Schauspielstudium bei Nissan Nativ, bevor er für mehrere Jahre unter anderem im Cameri-Theater und im Gesher Theater spielte, sowie mit Theatergruppen auf Tour ging. Er zeigte eine größere Rollenvielfalt, da er sowohl russisch, hebräisch als auch englisch sprach. Mit seinem von ihm mitbegründeten Gesher Theatre tourte er auch durch England und spielte in London. Nachdem er für das Kriegsdrama Schindlers Liste gecastet wurde, zog er komplett nach London, wo er Schauspiel am Theater De Complicite studierte und weiterhin Theater spielte. Seit 2001 lebt er in Los Angeles und spielte in Filmen wie Mr. & Mrs. Smith, Der gute Hirte und Johnny English – Jetzt erst recht! mit.

2010 wurde er für seine Rolle in der Tragikkomödie Die Reise des Personalmanagers mit einer Nominierung als Bester Hauptdarsteller für den israelischen Filmpreis Ophir Award bedacht.

FilmografieBearbeiten

FilmeBearbeiten

  • 1988: Der stählerne Adler II (Iron Eagle II)
  • 1991: Delta Force 3 – The Killing Game (Delta Force 3 – The Killing Game)
  • 1993: Schindlers Liste (Schindler’s List)
  • 2000: In stürmischen Zeiten (The Man Who Cried)
  • 2003: Marines – Gehetzt und verraten (Marines)
  • 2004: Terminal (The Terminal)
  • 2005: Mr. & Mrs. Smith
  • 2005: The Cutter
  • 2006: Der gute Hirte (The Good Shepherd)
  • 2006: Undisputed 2 (Undisputed II: Last Man Standing)
  • 2007: Hunting Party – Wenn der Jäger zum Gejagten wird (The Hunting Party)
  • 2008: Get Smart
  • 2008: Inside Hollywood (What Just Happened?)
  • 2010: Die Reise des Personalmanagers
  • 2010: Undisputed 3: Redemption (Undisputed III: Redemption)
  • 2011: 3602011: Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn (The Adventures of Tintin)
  • 2011: Johnny English – Jetzt erst recht! (Johnny English Reborn)
  • 2012: Der Ruf der Wale (Big Miracle)
  • 2012: Die vierte Macht
  • 2012: Saiten des Lebens (A Late Quartet)

SerienBearbeiten

  • 2002: JAG – Im Auftrag der Ehre (JAG, eine Folge)
  • 2003: 24 (zwei Folgen)
  • 2003: Without a Trace – Spurlos verschwunden (Without a Trace, eine Folge)
  • 2005: CSI: NY (eine Folge)
  • 2005: The Shield – Gesetz der Gewalt (The Shield, eine Folge)
  • 2006: CSI: Crime Scene Investigation (CSI: Crime Scene Investigation, eine Folge)
  • 2007: Law & Order (eine Folge)
  • 2008: Terminator: The Sarah Connor Chronicles (zwei Folgen
  • )2009: CSI: Miami (zwei Folgen)
  • 2009: Dollhouse (eine Folge)
  • 2010: Fringe – Grenzfälle des FBI (Fringe, eine Folge)
  • 2010: Im Angesicht des Verbrechens (neun Folgen)
  • 2011: Burn Notice (eine Folge)
  • 2014: The Blacklist als Ivan (eine Folge)

VideospieleBearbeiten

  • 2005: Psychonauts
  • 2006: Gothic 3
  • 2006: Splinter Cell: Double Agent
  • 2007: Call of Duty 4: Modern Warfare
  • 2007: Close to Home
  • 2007: World in Conflict
  • 2009: The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
  • 2009: World in Conflict: Soviet Assault
  • 2010: Metro 2033
  • 2011: Assassin's Creed Revelations
  • 2011: Battlefield 3
  • 2011: Call of Duty: Modern Warfare 3
  • 2012: Ghost Recon: Alpha
40px-Wikipedialogo.png
Wikipediaartikel:
„Mark Ivanir“

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki