FANDOM


Harry Joseph Lennix (* 16. November 1964 in Chicago) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

LebenBearbeiten

Lennix wuchs als das jüngste von vier Kindern auf und besuchte die Northwestern University in Evanston, Illinois, wo er Schauspielerei und Regie studierte. Sein Vater starb, als er zwei Jahre alt war. Bevor er Schauspieler wurde, war Lennix Lehrer an einer öffentlichen Schule in Chicago. Er ist auch als Theaterschauspieler aktiv und verkörperte u. a. Macbeth.Seine Filmografie umfasst Filme wie Matrix Reloaded, Matrix Revolutions und State of Play – Stand der Dinge. Für seine Nebenrolle in Titus wurde er im Jahr 2000 mit dem Golden Satellite Award ausgezeichnet. In den 1990er Jahren wirkte er u. a. in den Fernsehserien Emergency Room – Die Notaufnahme und Diagnose: Mord mit. In der sechsten Staffel von 24 und der ersten Staffel von Dr. House war er ebenfalls zu sehen. Zudem spielte er von 2005 bis 2006 in der Fernsehserie Welcome, Mrs. President neben Geena Davis die Hauptrolle. 2008 war er als amerikanischer Präsident in Little Britain USA zu sehen.[1]In der von Joss Whedon entwickelten und produzierten Fernsehserie Dollhouse übernahm er von 2009 bis 2010 die Rolle des Boyd Langton.Harry J. Lennix ist unverheiratet und kinderlos.

FilmografieBearbeiten

  • 1989: Die Killer-Brigade (The Package)
  • 1989: Mut einer Mutter (A Mother’s Courage: The Mary Thomas Story, Fernsehfilm)
  • 1991: The Five Heartbeats
  • 1992: Ich will meine Kinder zurück! (In the Best Interest of the Children, Fernsehfilm)
  • 1992: Meh’ Geld (Mo’ Money)
  • 1992: Bob Roberts
  • 1994: Tess und ihr Bodyguard (Guarding Tess)
  • 1994: Vanishing Son II – Im Feuer des Drachen (Vanishing Son II, Fernsehfilm)
  • 1994: Notes in a Minor Key
  • 1994: Vanishing Son IV – Die Rückkehr der Drachen (Vanishing Son IV, Fernsehfilm)
  • 1995: Comfortably Numb
  • 1995: Der Mörder in meinem Bett (Nothing But the Truth, Fernsehfilm)
  • 1995: Clockers
  • 1996: Get on the Bus
  • 1997: Eifersüchtig – Verrat einer Freundin (Friends 'Til the End, Fernsehfilm)
  • 1997: Emergency Room – Die Notaufnahme (ER, Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 1997: Chicago Cab
  • 1999: The Unspoken
  • 1999: Titus
  • 2000: Love & Basketball
  • 2000: The Artist’s Journey
  • 2001: All or Nothing
  • 2001: Home Invaders
  • 2002: Pumpkin
  • 2002: Collateral Damage – Zeit der Vergeltung (Collateral Damage)
  • 2002: Keep the Faith, Baby (Fernsehfilm)
  • 2003: Matrix Reloaded (The Matrix Reloaded)
  • 2003: Der menschliche Makel (The Human Stain)
  • 2003: Matrix Revolutions (The Matrix Revolutions)
  • 2004: Chrystal
  • 2004: Barbershop 2 (Barbershop 2: Back in Business)
  • 2004: Suspect Zero
  • 2004: Ray
  • 2005: Dr. House (House M.D., Fernsehserie, eine Folge)
  • 2005–2006: Welcome, Mrs. President (Fernsehserie, 19 Folgen)
  • 2006: Sharif Don’t Like It
  • 2007: The Champ (Resurrecting the Champ)
  • 2007: Stomp the Yard
  • 2007: 24 (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2007: Across the Universe
  • 2007: Fly Like Mercury
  • 2008: Little Britain USA (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 2009: State of Play – Stand der Dinge (State of Play)
  • 2009: The Interview
  • 2009−2010: Dollhouse (Fernsehserie, 27 Folgen)
  • 2011: Hound Dogs (Fernsehfilm)
  • 2011: Cruel Will
  • 2012–2013: Emily Owens (Emily Owens, M.D., Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 2013: Man of Steel
  • seit 2013: The Blacklist (Fernsehserie)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki